Tagung : Die Journalisten Marx und Engels. Das Beispiel "Neue Rheinische Zeitung"

26. - 27. November 2004

 

Die Tagung erfolgte in Zusammenarbeit mit Berliner Verein zur Förderung der MEGA-Edition e.V., "Helle Panke" zur Förderung von Politik, Bildung und Kultur e.V., der Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin e.V.

 

Folgende Referate wurden gehalten:

Jürgen Herres: „Das Zeitungsschreiben … ein forlaufendes Räsonieren über Dinge, die man nicht gelernt hat.“ Karl Marx als politischer Journalist

Malcolm Sylvers: Marx, Engels und die progressive Kultur in den USA in der Mitte des 19. Jahrhunderts: Der Fall der New American Cyclopedia

Michael Krätke: Marx als Wirtschaftsjournalist

Walter Schmidt: Die Berichterstattung der NRhZ über die Verhandlungen der Preußischen Verfassungsgebenden Versammlung (Anfang Juni bis Ende August 1848)

Kurt Wernicke: Die Berichterstattung der NRhZ über die Berliner Revolutionsereignisse

Erhard Kiehnbaum: Hermann Korff – Gerant der NRhZ. Bruch-Stücke seines Lebens

Willi Tonn: Marx’ Arbeit mit der NRhZ während der Auseinandersetzung mit Carl Vogt

François Melis: Eine neue Sicht auf die NRhZ? Zur Edition der MEGA²-Bände I/7–9

Richard Sperl: Über die Geschichte der Edition der NRhZ-Artikel

Renate Merkel-Melis: Über Engels’ Darstellung der Geschichte der NRhZ

Helmut Bleiber: Nachdrucke der NRhZ in Schlesien