Tagung : Geld und Kredit auf der Ebene des Zirkulationsprozesses des Kapitals (unter besonderer Berücksichtigung des Manuskripts in MEGA II/4.1)

16. - 18. März 2001 in Oer-Erkenschwick

 

Folgende Referate wurden gehalten:

Jürgen Behre / Nadja Rakowitz: Vorläufige Bemerkungen zum Marxschen Kritikverfahren vorgeführt an der Darstellung des Kreislaufs des Geldkapitals

Jürgen Behre und Nadja Rakowitz versuchen die Marxsche Methode der Kritik darzustellen anhand der Kritik am Kreislauf des Geldkapitals in Band II des "Kapital". Sie arbeiten drei Momente der Kritik heraus: 1. Kritik an Kategorienfehlern, die darin besteht daß Geld mit Kapital verwechselt wird und umgekehrt; 2. Kritik an der vorgestellten Selbständigkeit der ökonomischen Formen und deren Destruktion; 3. Darstellung der Kategorien heißt Kritik an den Kategorien und impliziert auf jeder Ebene die Aufhebung derselben und ihrer zugrundeliegenden Verhältnisse.

Umfang: 11 Seiten

Christoph Lieber: Aspekte der Aktualität des "Zweiten Bandes" des Kapitals

Christoph Lieber arbeitet heraus, wie wichtig der zweite Band des "Kapital" ist für Fragen der realen Reproduktion. Der Grund dafür daß die Ökonomie vor Marx "keine richtige Analyse des Reproductionsprocesses gegeben" habe, liegt in ihrem "Unverständnis, die Strukturen des Produktionsprozesses des Kapitals zu begreifen. Positionen, die der Marxschen Kritik der politischen Ökonomie allenfalls noch eine adäquate Erfassung vergangener fordistischer Massenproduktion zutrauen, belehrt Lieber eines besseren: Marx gelinge es, sowohl den modernen Schein der Auflösung der Wertschöpfung in Vermarktlichung zu erklären, als auch den "im Strome der Gesamtreproduktion zerinnenden gegenständlichen Reichtum" in seinen Reproduktionsstrukturen zu fixieren.

Umfang : 9 Seiten